Lesung aus dem ersten Buch der Könige

In jenen Tagen erschien der Herr dem Salomo nachts im Traum und forderte ihn auf:
Sprich eine Bitte aus, die ich dir gewähren soll!
Und Salomo sprach: Herr, mein Gott, du hast deinen Knecht 
anstelle meines Vaters David zum König gemacht.
Doch ich bin noch sehr jung und weiß nichts aus noch ein. 
Dein Knecht steht aber mitten in deinem Volk, das du erwählt hast: 
einem großen Volk, das man wegen seiner Menge nicht zählen und nicht schätzen kann.
Verleih daher deinem Knecht ein hörendes Herz, 
damit er dein Volk zu regieren und das Gute vom Bösen zu unterscheiden versteht!
Wer könnte sonst dieses mächtige Volk regieren?
Es gefiel dem Herrn, dass Salomo diese Bitte aussprach. 
Daher antwortete ihm Gott:
Weil du gerade diese Bitte ausgesprochen hast und nicht um langes Leben, 
Reichtum oder um den Tod deiner Feinde, 
sondern um Einsicht gebeten hast, um auf das Recht zu hören, 
werde ich deine Bitte erfüllen.
Sieh, ich gebe dir ein so weises und verständiges Herz, 
dass keiner vor dir war 
und keiner nach dir kommen wird, der dir gleicht.

1 Kön 3,5.7 – 12

Zum Weiterdenken
„Sprich eine Bitte aus, die ich dir gewähren soll.“
Und das nachts im Traum. Wer denkt da nicht ob das wirklich wahr ist?
Und wenn, was kommen in uns für Wünsche hoch, um was könnten wir alles bitten?
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Und Salomo – er erkennt, es ist der Herr!
Sein Herz erkennt die Stimme des Herrn.
Er will dem Herrn dienen, in Liebe und Ehrfurcht.
Was hätte er sich vom Herrn nicht alles wünschen können: Macht, Reichtum, Besitz…
Nein – er bittet um ein hörendes Herz!
Und weiß, dass ihm alles andere dazugegeben wird.

 

Wir wünschen Ihnen einen gesegneten und erholsamen Sonntag
Ihre Immakulataschwestern

Herzliche Einladung ein zum Gottesdienst 
am Sonntag Abend, den 26.07.2020,  um 19.00 Uhr

(weitere Infos auf der Homepage)